Sie sind hier: Home » De » Tischspiele » Caribbean Stud Poker

Caribbean Stud Poker

Caribbean Stud Poker ist ein Tischspiel, das in normalen und Online-Casinos angeboten wird und das auf dem gleichen Prinzip wie Five-Card Stud Poker basiert. Anders als bei anderen Pokerspielen treten die Spieler beim Caribbean Stud Poker allerdings gegen das Haus, nicht gegen andere Spieler. Bluffs sind deshalb bei Caribbean Stud Poker nutzlos.

Wie bei vielen Casinospielen ist die Geschichtet dieses Spiels nicht ganz klar, es gibt viele verschiedene Geschichten über den Ursprung. Allgemein wurde dieses Spiel allerdings entwickelt, weil Casinos die Hoffnung hatten, damit mehr Pokerspieler an die Tische zu locken. Wer das Spiel erfunden und wer die Regeln geschrieben hat, ist jedoch nicht ganz klar. Der bekannte Spieler David Sklansky behauptet allerdings, dass er im Jahr 1982 das Spiel unter dem Namen Casino Poker erfunden hat, es jedoch nicht patentieren lassen konnte. Später wurde es in Aruba von einem anderen Spieler patentiert, der es dort Caribbean Stud Poker nannte. Eine andere Geschichte über den Ursprung besagt, dass das Spiel auf einer Kreuzfahrt nach Aruba unter einem anderen Namen gespielt wurde. Nachdem einer der Spieler das Spiel auf dem Schiff entdeckt hatte, kaufte er die Rechte daran und gab ihm seinen heutigen Namen. Unabhängig vom Ursprung hat sich Caribbean Stud Poker allerdings zu einem der beliebtesten Casinospiele weltweit entwickelt. Mittlerweile wird es in fast jedem Casino auf der Welt angeboten.

bookmark this

Caribbean Stud Poker

Problem melden
Casino des Jahres 2017 Spieltests lesen

Erhalten Sie einen €1600 BONUS GRATIS

Für alle neuen Spieler im Jackpot City Casino
×

Erhalten Sie einen €1600 BONUS GRATIS

Für alle neuen Spieler im Jackpot City Casino
JETZT ANMELDEN!
Casino des Jahres 2017 Spieltests lesen

Erhalten Sie einen €1600 BONUS GRATIS

Für alle neuen Spieler im Jackpot City Casino
JETZT ANMELDEN!
×

MELDEN SIE SICH, FALLS SIE EIN PROBLEM MIT DIESEM SPIEL HABEN

Problem melden

Wie man Caribbean Stud Poker spielt

Jeder Spieler am Tisch erhält vom Dealer fünf Karten, der dann eine der Karten umdreht und die anderen vier Karten an den Spieler gibt. Zu diesem Zeitpunkt dürfen die Spieler sich ihre Karten ansehen. Genau wie beim normalen Poker können die Spieler weitermachen oder aussteigen. Wenn man weiterspielt, muss man einen Einsatz in das als "Bet" markierte Feld platzieren. Der Dealer deckt seine vier Karten auf, nachdem jeder Spieler seine Einsätze gemacht hat. Der Dealer vergleicht dann seine Hand individuell mit den Karten der einzelnen Spieler. Damit sich der Dealer qualifiziert, muss er einen König und ein Ass, ein Paar oder eine andere hohe Pokerhand halten. Wer den Dealer nicht schlägt, verliert seinen Einsatz und den Ante. Bei einem Unentschieden werden der Einsatz und der Ante in die nächste Runde übertragen. Wenn die Hand des Dealers nicht qualifiziert ist, werden die Einsätze in die nächste Runde übertragen oder diese gehen wieder an den Tisch, der Ante geht zurück an die Spieler.

Das Layout des Tisches zeigt die Bereiche, in denen Spieler ihren Ante platzieren müssen, um an einer Runde teilzunehmen. Den progressiven Jackpot bei diesem Spiel kann man gewinnen, wenn man darauf setzt, bevor der Dealer "No more bets" ankündigt. Um den progressiven Jackpot gewinnen zu können, setzt man einen Chip in diesen Bereich. Für diese Runde geht daraufhin das Licht an dem Sitz an.

Standardregeln für Caribbean Stud Poker

In US-Casinos unterscheiden sich die Regeln für Caribbean Stud Poker ein wenig. Das ist vom Ort, an dem Sie spielen, abhängig. Die wichtigsten Regeln gelten jedoch in allen Casinos, sodass Spieler diese auf jeden Fall kennen sollten. Die erste Regel für Caribbean Stud Poker ist, dass es nur eine Hand pro Spieler gibt, man kann also nicht auf mehrere Hände am gleichen Tisch setzen. Außerdem dürfen Spieler während des Spiels nicht miteinander kommunizieren, auch mit dem Dealer darf man keinen Kontakt aufnehmen. Wer das tut, verliert seinen Einsatz oder die Hand wird zu einer "Dead Hand".

Strategie für Caribbean Stud Poker

Die beste Strategie beim Caribbean Stud Poker ist es, A-K zu spielen, sodass der Vorteil des Casinos im Spiel deutlich reduziert wird. Um dieser Strategie zu folgen, muss eine von drei Situationen auftreten. Wenn der Dealer ein Ass oder einen König als aufgedeckte Karte zeigt, ist das die perfekte Zeit, um für eine Hand mit A-K-Q oder A-K-J zu erhöhen. Der Grund dafür ist, dass der Spieler ein Paar des Dealers blockieren kann, sodass seine Hand wahrscheinlich die beste A-K-Hand ist. Ein Spieler kann diese Strategie nutzen, wenn die aufgedeckte Karte des Dealers eine 2 bis zu einer Königin ist, wenn der Spieler die gleiche Karte auf der Hand hat. Diese Strategie wird als "Blocker-Effekt" bezeichnet. Wenn der Dealer eine 2 bis 5 aufdeckt, ist es ebenfalls eine gute Möglichkeit, um diese Strategie zu nutzen. Der beste Tipp für eine Basisstrategie bei Caribbean Stud Poker ist es, bei jedem Paar zu spielen und bei Karten, die unter AK liegen, auszusteigen.

Fazit

Caribbean Stud Poker ist für viele Spieler geeignet, zudem ist es eine ganz besondere Variante des normalen Spiels mit fünf Karten. Wenn Sie also ein Fan dieser Variante oder von anderen Tischspielen wie blackjack oder craps sind, wird Ihnen Caribbean Stud Poker sicher ebenfalls gefallen. Allerdings muss man ein wenig Geduld haben, um auf die richtige Hand zu warten, zudem sollte man sich an seine Strategie halten Wenn Sie also oft zu schnelle Entscheidungen treffen und wenn Ihnen schnell langweilig wird, werden Sie dieses Spiel nicht besonders unterhaltsam finden.

You've Won a Free Spin

 
SPIN