Sie sind hier: Home » De » Hohe Auszahlung

Slots mit hohen Auszahlungen

Wenn die Chancen bei verschiedenen Casinospielen besprochen werden, nutzen Autoren oft den Begriff "Hausvorteil". Bei Spielautomaten hingegen gilt eine andere Rechnung, nämlich die "Auszahlungsquote" oder "Gewinnquote". Im Prinzip steckt die gleiche Idee dahinter, allerdings blickt man aus einer anderen Perspektive auf die Gewinne.

Beim Blackjack kann ein Spieler, der mit der perfekten Strategie spielt, den Hausvorteil bis auf 0,5% reduzieren. Das bedeutet, dass das Casino bei einer unendlichen Zahl von Einsätzen im Durchschnitt 50 Cent gewinnt, wenn der Spieler 100 Euro einsetzt.

Bei Slots kann ein Spieler an einem Spielautomaten aktiv sein, der eine Auszahlungsquote von 99,5% bietet. Das bedeutet im Prinzip das Gleiche wie der Hausvorteil im anderen Beispiel. Bei einer unendlichen Zahl von Einsätzen wird das Casino im Schnitt 50 Cent gewinnen, wenn ein Spieler 100 Euro einsetzt.

Die Auszahlungsquote ist also der Hausvorteil, der von 100% abgezogen wird. Sie könnten die Auszahlungsquote auch nutzen, um neben Slots Spiele wie Videopoker zu beschreiben, allerdings hat sich dieser Begriff dafür nicht eingebürgert.

Natürlich müssten Sie viel Glück haben, um einen Spielautomaten mit einer derart hohen Auszahlungsquote zu finden. Solche Automaten gibt es nämlich nicht. Das liegt daran, dass es eine der schwersten Aufgaben im Casino ist, mit einer perfekten Strategie Blackjack zu spielen. Slots machen Spaß und bieten Aufregung, mathematisch können Sie sich jedoch sehr negativ auf Ihr Guthaben auswirken.

Theoretische Chancen

Eine weitere Möglichkeit, um die Auszahlungsquote zu veranschaulichen, ist die Darstellung als theoretische Chance. Diese bezieht sich auf die mathematisch erwartete Summe, die das Casino auf lange Sicht bei jedem Einsatz gewinnt. Diese Summe wird durch den Zufallsgenerator bestimmt, einem Computerprogramm, das im Inneren jedes Spielautomaten zu finden ist und das den Ausgang jedes Spins bestimmt.

Man sollte daran denken, dass dieser Zufallsgenerator tatsächlich zufällige Ergebnisse liefert. Allerdings sind die Gewinne für die verschiedenen Kombinationen so gestaltet worden, dass das Casino auf lange Sicht auf jeden Fall einen Gewinn erzielen wird.

Ein Slot kann zum Beispiel zwölf Stopps haben, jeder davon hat die gleiche Chance, bei einem Spin angesteuert zu werden. Die Chance darauf, dass alle drei Walzen auf dem gleichen Stopp landen, liegt bei 1/12 x 1/12 x 1/12, also bei 1/1728. Wenn das Spiel bei jeder dieser Kombinationen eine Quote von 50:1 als Gewinn ausschüttet, ist es leicht zu sehen, warum Casinos Gewinne erzielen.

Natürlich enthalten Slots verschiedene Einstellungen. Einige Stopps werden im Schnitt bei einem von zwölf Spins angesteuert, einige andere nur bei einem von 64 Spins. Einige Symbole führen zu einem Gewinn von 50:1, andere hingegen von 2000:1. Die Mathematik, die den verschiedenen Kombinationen zugrunde liegt, ist nicht besonders kompliziert, Hersteller von Spielautomaten modifizieren daher Faktoren wie die Frequenz von Gewinnen (also wie häufig Gewinne überhaupt auftreten), um dafür zu sorgen, dass ein Slot psychologisch noch attraktiver ist.

Ein weiterer Faktor, den man beachten sollte, ist die Tatsache, dass zwei identische Spielautomaten, die nebeneinander im Casino zu finden sind, völlig unterschiedliche Einstellungen enthalten können. Eines der Spieler bietet eine Auszahlungsquote von 93%, das Gerät daneben hingegen nur 83%. Sie können das nicht wissen, da Sie erst dann schätzen können, wie hoch die Quote ist, nachdem Sie eine riesige Anzahl von Spins beobachtet haben. Selbst dann kann die Varianz sich auf Ihre Berechnungen auswirken. Die Information wäre nicht einmal besonders hilfreich, da Sie bei einem Spiel mit einem negativen Erwartungswert irgendwann auf jeden Fall Ihr Geld verlieren werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob der negative Erwartungswert 1% oder 25% beträgt. Der einzige Unterschied ist, wie lange es bis dahin dauert.

Regulierung

In den USA sind die Auszahlungen von Spielautomaten in der Regel durch die zuständigen Behörden im jeweiligen Bundesstaat reguliert. Alle Spielautomaten in Nevada müssen zum Beispiel eine Auszahlungsquote von mindestens 75% bieten. (Solche Geräte finden Sie vor allem am Flughafen.) Die meisten Casinos bieten höher Auszahlungsquoten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Andererseits müssen die Auszahlungsquoten bei Slots in Atlantic City mindestens 83% betragen.

Ort ist entscheidend

Ich werden nicht den oft wiederholten Mythos wiederholen, dass Slots in der Nähe der Gänge bessere Auszahlungsquoten als die Geräte in der Mitte bieten. Das ist kompletter Quatsch. Allerdings spielt der Ort bei der Auszahlungsquote aus einem anderen Grund eben doch eine sehr große Rolle.

Las Vegas bietet in der Regel die höchsten Auszahlungsquoten in den USA. Der Grund dafür ist einfach. Casinos haben dort mehr Wettbewerb als an anderen Orten, deshalb wird an den Slots eine höhe Auszahlungsquote geboten, um Spieler zum Wiederkommen anzuregen. Selbst in Las Vegas bieten die Casinos in der Innenstadt etwas bessere Quoten als die auf dem Strip.

Flughären, Bars, Tankstellen, Supermärkte und Restaurants bieten die niedrigsten Auszahlungsquoten. Diese Arten von Geschäften wollen keine Kunden binden, wie es in den großen Casinos der Fall ist, deshalb konzentrieren sie sich darauf, so viel Geld wie möglich von den Spielern zu erhalten, die nur kurz spielen.

Einige Casinos geben bestimmte Auszahlungsquoten in der Werbung an, allerdings sollten Sie diese Informationen nicht immer ernst nehmen. Sie können zum Beispiel ein Casino finden, dass "zertifizierte Auszahlungsquoten von bis zu 99,5%" bietet. Die wichtigen beiden Wörter in diesem Satz sind "bis zu". Solch ein Casino hat vielleicht nur einen Spielautomaten, der diese Quote bietet, sodass Sie viel Glück haben müssen, um diesen zu finden.

Wenn Sie nach genauen Informationen über Auszahlungsquoten suchen, die in Casinos zu finden sind, sollten Sie einen Blick auf Casino Player oder Strictly Slots werfen. Diese Magazine bieten vertrauenswürdige Informationen zu den Auszahlungsquoten. Dabei handelt es sich zwar noch immer um Schätzungen, allerdings ist das besser als nichts. Zudem werden die Auszahlungsquoten, die auf dem Münzwert basieren, aussortiert. Das ist sehr hilfreich, wenn Sie eher mit hohen oder mit niedrigen Einsätzen spielen wollen.

Kurzfristig oder langfristig

Ein Faktor, den Sie ebenfalls noch bedenken sollten, ist der Unterschied zwischen kurzfristigem und langfristigem Spielen. Der erste Aspekt ist länger, als Sie vielleicht denken, auch für den zweiten Aspekt gilt das. In jeder einzigen Glücksspielsitzung können Sie gewinnen oder verlieren. Sie können ein Spiel mit einer Auszahlungsquote von 96% spielen und trotzdem verlieren, während Sie bei einem Spiel mit einem Wert von 85% gewinnen. Vielleicht gewinnen Sie sogar trotz der Quoten besonders hohe Beträge.

Die Statistiken nähern sich erst dann den theoretischen Werten an, wenn die Zahlen sehr hoch werden. Für Casinos ist das ein großer Vorteil, schließlich werden hier Hunderte von Spielautomaten rund um die Uhr bespielt. Für den einzelnen Spieler ist es hingegen ein Fluch und ein Segen zugleich. Wenn Sie gewinnen, ist es ein Segen, wenn Sie verlieren, ist es ein Fluch.

You've Won a Free Spin

 
SPIN